Glückliche Preisträgerin: Derya Marie Orhan (Mitte), umrahmt von Schulleiter Albrecht Aichelin und Lehrerin Katarzyna Suchomski. | Foto: Jörg Donecker

Goethe-Gymnasium

Emotionales Videogedicht überzeugt

In einem emotionalen Gedicht hat Schülerin Derya Marie Orhan vom Goethe-Gymnasium ihre Gefühle zur aktuellen Weltlage aufgearbeitet. In einem Video trägt sie den Text selbst vor. Die BNN-Leser und die Redaktionsjury hat die Neuntklässlerin damit überzeugt. Sie ist die Gewinnerin des Schülerwettbewerbs im Rahmen des Projekts „Zeitung in der Schule“ in der Kategorie Video.

Überrascht und glücklich wirkt Orhan bei der Preisübergabe kurz vor den Sommerferien auf dem Schulhof. Neben einer Urkunde darf sich die Schülerin über 100 Euro für die Klassenkasse und einen Gutschein für einen Workshop des Medienkompetenzteams in Karlsruhe freuen.

Worte und Bilder sprechen eine starke Sprache

„Das Gedicht drückt aus, was ich tatsächlich empfinde“, erklärt Derya Marie Orhan. „Was aktuell in der Welt geschieht, beschäftigt viele junge Menschen. Und das kann ganz schön belastend sein.“ Neben den Worten sprechen auch die Bilder eine starke Sprache. Das Video zeigt die Schülerin vor einem Monitor – sprichwörtlich erschlagen von negativen Nachrichten und vielen Schlagzeilen. „Hilfe, ich will hier raus“, lautet der Titel des Werks. Und das führt sie in Bild und Ton weg von der omnipräsenten Gewalt, direkt zur Stille eines ruhig liegenden Sees. „Dafür haben wir extra unser rotes Sofa ins Auto gepackt und mitgenommen“, erklärt der Vater der Schülerin. Er hielt die Kamera, während die junge Schülerin präzise Anweisungen gab. „Ich habe viel ausprobiert und auf Kleinigkeiten geachtet. Ich wollte, dass es für mich perfekt wird“, sagt Orhan. Wie viele Aufnahmen dabei entstanden sind, hat sie nicht mitgezählt. „Es waren auf jeden Fall sehr viele“, erklärt sie schmunzelnd.

Acht Beiträge hatte das Goethe-Gymnasium für den Wettbewerb eingereicht. „Die Schülerinnen und Schüler waren voll dabei, sie haben super mitgemacht“, bilanziert Lehrerin Katarzyna Suchomski. „Ich wollte ein sinnvolles Projekt für die Klasse, das haben wir mit ,Zeitung in der Schule’ gefunden.“ Wofür die Klasse das Preisgeld verwendet, wird erst nach den Sommerferien besprochen. Dann hat sie auch die Möglichkeit, einen Workshop zum Thema „Fake News“ zu besuchen. Angeboten wird der vom Medienkompetenzteam – einem Karlsruher Verein, der die Erfahrungen mit der Online-Welt an junge Menschen weitergeben möchte.

Pascal Schütt