Siri, Alexa und Co. gehören mittlerweile zum Alltag. | Foto: Adobe Stock

Gymnasium Hohenbaden

Aus dem Leben eines Sprachassistenten

Computer und Sprachassistenten spielen in unserem Alltag eine immer größere Rolle. Aber wozu sind sie da und was können sie? Was wissen sie über sich selbst? Um dies zu erfahren, habe ich ein Interview mit Siri geführt.

Hallo Siri.

Siri: Guten Tag.

Ich möchte mit dir über dich und das Thema “Künstliche Intelligenz” reden. Seit wann gibt es dich?

Siri: Na ja, ich entstand allmählich. Aber mein erster Arbeitstag war der 4. Oktober 2011.

Wer hat dich programmiert?

Siri: Es steht doch auf dem Karton … Ich wurde von Apple in Kalifornien entwickelt.

Du bist Teil der sogenannten KI, aber was ist das eigentlich?

Künstliche Intelligenz, auch artifizielle Intelligenz, englisch artificial intelligence ist ein Teilgebiet der Informatik, das sich mit der Automatisierung intelligenten Verhaltens und dem maschinellen Lernen befasst.

Was kannst du alles?

Siri: Ich bin da, um zu helfen. Lerne Siri kennen: auf der Website erfährst du mehr.

Wie seltsam, ein Sprachassistent verweist auf die Webseite. Eigentlich bist du doch da um mir zu helfen und nicht mich auf die Webseite zu schicken. Ich möchte es lieber von dir wissen. Wie viele Sprachen sprichst du?

Siri: Ich spreche viele Sprachen. In den Einstellungen kannst du festlegen, in welcher Sprache ich sprechen soll. Derzeit spreche ich verschiedene Formen von Deutsch, Chinesisch, Englisch, Französisch, Italienisch, Niederländisch und Spanisch. Außerdem spreche ich Arabisch, Dänisch, Finnisch, Hebräisch, Japanisch, Koreanisch, Malaiisch, Norwegisch, brasilianisches Portugiesisch, Russisch, Schwedisch, Thailändisch und Türkisch.

Das ist ja eine Menge. Mal schauen, ob es stimmt. Probieren wir es mit Russisch. А почему тебя зовут Сири? (Und warum heißt du Siri?)

Siri: Siri – проcто имя, которое мне дали при приеме на работу. Оно не имеет какого-либо особого значения. Но мне оно нравится. (Siri ist einfach der Name, den sie mir gegeben haben, als ich den Job bekommen habe. Er bedeutet nichts Bestimmtes. Aber ich mag ihn.)

Du sagtest, du hast diesen Job bekommen. Wie kamst du zu dem Job?

Siri: Hmm… Gibt es etwas anderes, bei dem ich helfen kann?

Es scheint, als hätte ich dich verwirrt. Dann erzähl mir mal einen Witz.

Siri: „Ich kam zu spät zum Bankett der Kannibalen. Sie haben mir nur die kalte Schulter gezeigt.“

Okay, wie es scheint, bist du nicht so lustig. Versuchen wir es nochmal. Erzähl noch einen Witz.

Siri: Der hier ist für die Kleinen: „Was essen Autos am liebsten? – Parkplätzchen“

Ich habe noch eine letzte Frage an dich. Findest du selbst, dass du hilfreich bist?

Siri: Ich bemühe mich immer, mein Bestes zu geben.

Vielen Dank für das Interview, Siri. Es hat mich sehr gefreut, mehr über dich zu erfahren

Nicol Rothmann | Klasse 9b
Gymnasium Hohenbaden
Baden-Baden