Mehr Klimabewusstsein durch eine App | Foto: Max-Planck-Gymnasium

Max-Planck-Gymnasium Karlsruhe

Ein guter Tag hat 100 Punkte

100 Punkte klingen viel, sind es aber nicht, wenn man für nahezu jede alltägliche Handlung Punkte bekommt. Die Umwelt zu schützen ist eine Sache, die jeden Menschen betrifft. Aus diesem Grund sollte jeder auf seinen ökologischen Fußabdruck achten, um möglichst wenig CO2 zu verbrauchen. In der App ,,Ein guter Tag“ kann man seine täglichen Aktivitäten eintragen und durch Punkte feststellen, wie viel CO2 man pro Tag verbraucht. Täglich hat jeder 6,8 Kilogramm CO2 zur Verfügung, das entspricht in der App 100 Punkten. Über einen längeren Zeitraum kann man so seine persönliche CO2-Bilanz verbessern. Die App umfasst alle Lebensgewohnheiten von der Ernährung über die Mobilität bis zum Stromverbrauch.  

166 Punkte zu viel

Wir, als Schüler, haben uns mit der App auseinandergesetzt. Im Durchschnitt verbrauchten wir 266 Punkte am Tag. Kurzfristig kann man an dem Ergebnis wenig ändern, da das Heizen, Strom und Wohnfläche teilweise bis zur Hälfte der Punkte verbrauchen. Änderungen können also nur über einen längeren Zeitraum vorgenommen werden. Auch Reisen mit dem Flugzeug, der Bahn und dem Auto können angegeben und bepunktet werden. Der Konsum beansprucht ebenfalls sehr viele Punkte, dazu gehören beispielsweise der Kleidungstyp oder die elektronischen Geräte.

Kostenloses Hilfsmittel

Das Benutzen der App ist sehr einfach, kostenlos und ein gutes Hilfsmittel für einen bewussten Umgang mit unserem Klima und unserer Umwelt. Sie zeigt, wo es sich lohnt, Vorsätze zu fassen und umweltfreundlicher zu leben.

Jedoch ist es überraschend schwer, nahezu unmöglich, nur 100 Punkte zu verbrauchen, um die Umwelt im Gleichgewicht zu halten. Selbst wenn wir das 100-Punkte-Ziel nicht erreicht haben, finden wir es wichtig, auf unseren ökologischen Fußabdruck zu achten und zu versuchen, den CO2-Verbrauch möglichst zu minimieren.

Lana Maurath, Hannah Braunhälter, Uma Issaka, Anne Landwehr | Klasse 9d
Max-Planck-Gymnasium Karlsruhe