Ein Mädchen springt in eine Pfütze
Das sorgt für gute Laune: Beim Sprung durch die Pfützen werden Kindheitserinnerungen wach. | Foto: Klasse 9a

Goethe-Gymnasium

Pfützenweitsprung: Ein Spaß an trüben Tagen

Gerade sind die Tage trist, grau und verregnet. Februarwetter, von Schnee keine Spur. Am liebsten möchte man einfach nur zu Hause bleiben, was ja sowieso angeraten ist. Aber ein bisschen frische Luft hat noch keinem geschadet und weil man bei einem Spaziergang bei diesem Wetter sowieso nass und dreckig wird, schlagen wir ein neues Hobby vor: Pfützenweitsprung.

“Plitsch-platsch” wie früher als Kind

Es weckt die Kindheitserinnerungen und ist ein Spaß für Jung und Alt. Kostenfrei, ohne Mitgliedschaft – und bis zur nächsten Pfütze ist es sicher auch nicht weit. Die Ausrüstung kann sich jeder selbst aussuchen, nur muss gesagt sein, dass weiße Turnschuhe mitunter nicht die beste Wahl sind. Schon mit einer weiteren Person wird der Spaß noch größer und man kann sogar einen kleinen Familienwettkampf machen. Das Familienmitglied, das die Wäsche macht, hat verloren.

Video auf: https://vimeo.com/558975790

Annika Böhm, Mariette Emrich, Alia Hohmann | Klasse 9a
Goethe-Gymnasium Karlsruhe