Schnibbeln, Anbraten und Probieren: Kochen ist ein beliebtes Hobby. Dieses und weitere Hobby-Ideen lassen sich auch gut während Corona meistern. | Foto: Adobe Stock

Schönborn Gymnasium

Hobby gesucht? Drei Tipps gegen Langeweile

Die Corona-Pandemie ist für viele Menschen die schlimmste Zeit, die sie je erlebten. Man kann keine Freunde sehen, fast nirgends hin und Homeschooling und Homeoffice sorgen für viel Stress. Auch konnten viele Leute ihren Hobbys nicht nachgehen. Egal ob Fußball oder Schach, alles litt in der Pandemie.

Viele Leute sahen jedoch auch Chancen in dieser Zeit und suchten sich ein neues Hobby, welches man in den eigenen vier Wänden ausüben kann. Falls Sie ein neues Hobby suchen, helfe ich Ihnen dabei und stelle Ihnen drei Freizeitmöglichkeiten vor:

Kochen und Backen macht Spaß und füllt den Magen

Beginnen wir mit einem “old but gold” Hobby: Kochen und Backen. Selber Kochen und Backen ist nicht nur ein spaßiges Hobby sondern auch ein praktisches. Das entstehende Gericht ist meist nicht nur lecker und stopft den Magen, es macht auch glücklich. Rezepte gibt es viele und es werden immer wieder Gerichte zum Trend. Zum Beispiel die Tomaten-Feta-Pasta, welche in einigen Regionen dazu führte, dass zeitweise der komplette Feta ausverkauft war. Auch werden motorische Fähigkeiten verbessert und es entsteht ein besseres Gefühl bei beispielsweise dem Schätzen von Mengen. 

Teppiche einfach selbst machen

Ein etwas kreativeres und handwerklicheres Hobby ist das “Rugmaking”, auf Deutsch “Teppich machen”. Das Hobby wurde von vielen Leuten während der Pandemiezeit entdeckt, da man es von zuhause ausführen kann. Hauptsächlich benötigt man Wolle, Teppichkleber und ein Teppichwerkzeug, z.B. eine Tuftinggun. Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt. Obwohl das Hobby nicht das Günstigste ist, hat man hier sicherlich seinen Spaß und hoffentlich ein Ergebnis, das sich sehen lassen kann. Tipps und genaue Anleitungen gibt es zu Hauf im Internet.

Der Natur beim Pilze sammeln näher kommen

Das nächste und letzte Hobby geht ganz nach dem Motto „Back to the roots“: Pilze sammeln, ein Hobby für jeden Pilzfreund und Naturliebhaber. Man taucht in die Natur ein und entdeckt eine ganz neue Welt. Da dieses Hobby relativ kontaktlos ist und es fast überall in Baden-Württemberg Pilze gibt, steht dieser Freizeitbeschäftigung auch keine Pandemie entgegen. Achten Sie nur darauf, dass Sie sich über die hiesigen Pilzarten informieren. Im Zweifel sollte man vor dem Verzehr immer einen Pilz-Experten fragen, da es viele giftige Pilzsorten gibt.

Maxim Kessler | Klasse 9a
Schönborn Gymnasium Bruchsal