ZiSch | Werner-von-Siemens-Schule Karlsruhe
Hip-Hop-Tänzer beim Training: Gemeinsam macht es noch mehr Spaß. | Foto: dpa

Werner-von-Siemens-Schule

Hip Hop: “Mit Tanzen seine eigene Geschichte erzählen”

Joelina Weid | Klasse 8b
Werner-von-Siemens-Schule Karlsruhe

Mein Hobby ist das beste − es macht mich zu mich

Ich hab schon als ich klein war gerne getanzt. Mein Hobby ist Tanzen und zwar Hip Hop. Durchs Tanzen kann ich meine Gefühle ausdrücken. Man kann mit Tanzen seine eigene Geschichte erzählen. Wenn es keine Musik gäbe, wäre ich nicht ich selbst! Es macht mich einfach glücklich. Am meisten, wenn ich mit Freunden tanze. Es ist einfach immer sehr lustig und wirklich cool. Wir lachen sehr viel und haben auch sehr viel Spaß. Ich mache meine Choreos selber.

Tanzen ist eine Sache, die jeder kann. Es gibt Menschen, denen es besonders in schlechten Zeiten sehr hilft. Ich bewundere große Tänzer wie die Schauspielerin aus dem Film „Honey“, Jessica Alba. Wenn man tanzt, dann vergisst man für einen Moment all seine Sorgen und lässt sich einfach fallen. Momentan läuft es echt gut. Ich bekomme viele Angebote für Veranstaltungen, sogar aus dem Ausland. Tanzen ist leicht. Man muss sich nur passend zur Musik bewegen.

Ich tanze ständig, ich kann einfach nicht ohne. Immer wenn ich Musik höre, stehe ich auf und tanze, das bin einfach ich! Manchmal bin ich sehr traurig, wenn wir nicht gewinnen oder etwas nicht schaffen, aber dann denke ich daran, dass es nicht ums Gewinnen geht oder darum etwas zu erreichen, sondern es geht allein nur um den Spaß am Tanzen. Wenn man keinen Spaß hat, dann ist man automatisch steif und das sieht man. Einfach locker bleiben und Spaß haben, ist mein Motto.

 

Samantha Weid | Klasse 8b

Jeder kann es schaffen − Hip Hop ist ALLES für mich

Mein Hobby ist Tanzen. Ich tanze auf jede Art von Musik, am liebsten aber auf Hip Hop. Das Tanzen ist für mich ALLES! Damit kann ich ausdrücken, was ich fühle, ich habe Spaß und kann alles rauslassen. Wenn die Musik anfängt zu spielen, will ich einfach nur tanzen. Mit meinen Freunden zusammen macht es am meisten Spaß. Wenn dann noch alle die gleiche Choreo machen, ist das mega.
Meine Choreos mache ich selber. Ich bin damit auch schon erfolgreich gewesen, aber mein Ziel ist es, da draußen den Leuten zu beweisen, dass sich auf Musik zu bewegen jeder schaffen kann, der an sich glaubt. Für uns Tänzer ändert das alles. In Amerika gibt es Kinder, die schlechte Dinge erlebt haben und durch das Tanzen ALLES besser wurde. Und diese Kinder inspirieren mich, dass ich in meinem Leben mich für das Tanzen einsetze, weil es mich ausmacht.
Ich mache bei Weltkämpfen mit und erkunde die Welt. Deswegen ist es das schönste Hobby für mich. Da muss man nicht beweisen, ob man Köpfchen hat, sondern ausdrücken, was man fühlt. Jeder Mensch der Welt kann das Tanzen erlernen, und wenn ich könnte, würde ich es jedem beibringen.

 

Luka Radmanovic | Klasse 8b

Ohne Tanzen geht gar nichts − Tanzen ist mein Leben

In diesem Bericht geht es um mich und mein Hobby „Tanzen“. Ich erzähle euch, wie ich zu dem Hobby kam, was meine Lieblingstanzart ist, wie oft und seit wann ich das mache.

Heute hatte ich ein Interview über das Hobby „Tanzen“. Dazu stellte mir meine Schwester einige Fragen. Sie wollte wissen, warum für mich Tanzen ein Hobby sei. Ich sagte, dass ich ein Kribbeln spüre, immer wenn die Musik anfängt zu spielen und ich direkt darauf lostanzen muss.

Die nächste Frage war, was für mich der beste Tanz sei. Meine Lieblingsstilrichtung ist die Tanzart Hip Hop, da kann ich meine ganze Wut freilassen. Sie wollte auch wissen, seit wann ich tanze. Ich sagte ihr, dass ich vor vier Jahren dieses Hobby für mich selbst entdeckte. Seit dem Film „Step up“ habe ich meine Liebe zum Tanzen entdeckt.

Ihre letzte Frage war, wie oft in der Woche ich mein Hobby ausübe. Ich antwortete ihr, dass ich dreimal die Woche bei Dance Vision tanze. Mit dieser Antwort verabschiedete sie sich von mir und beendete das Interview über das Hobby „Tanzen“.