ZiSch | Heinrich-Hertz-Schule Karlsruhe | Klasse 1BK2T
Kleine Vereine sind auf ehrenamtliche Helfer angewiesen. | Foto: dpa

Heinrich-Hertz-Schule

Es geht nur gemeinsam!

Felix Steiner und Albert Muth | Klasse 1BK2T
Heinrich-Hertz-Schule Karlsruhe

Ehrenamt in Fußballvereinen

Menschen, die neben ihrem Beruf oder der Schule noch ehrenamtlich in einem Fußballverein tätig sind, sind nicht selbstverständlich. Den großen Aufwand und manchmal auch eine riesige Verantwortung noch zusätzlich auf sich zu nehmen, ist nicht gerade ein Zuckerschlecken. Ehrenamt im Fußballverein ist sehr wichtig – egal ob als Schiedsrichter für die Spiele in den verschiedenen Jugendmannschaften, als Trainer/Betreuer, Platzwart, Vorstand, als Hilfe im Vereinsshop oder die Eltern, die bei einem Kuchenverkauf helfen – alle tragen mit ihrem Beitrag zum perfekten Zusammenspiel eines Vereins bei.

Vor allem Amateurvereine können nur durch ehrenamtlich engagierte Menschen funktionieren und existieren, denn diese leisten ihren Beitrag freiwillig und verlangen keinerlei Gegenleistungen. Müssten Vereine Helfer bezahlen, kann sich dies auch ganz rasant auf den Spielbetrieb auswirken. Spieler könnten nicht mehr bezahlt werden und der Verein würde nur noch wenige bis gar keine Erfolge feiern. Läuft es sportlich gut, dann stimmt es auch meistens in der Vereinskasse. Allerdings sollte diese durch ehrenamtliche Helfer, die Ihren Verein lieben, geschont werden.

Da es immer weniger Menschen gibt, die Aufgaben in Vereinen übernehmen wollen, unterstützt der Deutsche Fußball Bund (DFB) das Ehrenamt durch verschiedene Aktionen. Die meisten, die ein Ehrenamt übernehmen, werden angesprochen und geworben. Nur von wenigen geht die Initiative selbst aus. Zusammengefasst bedeutet das, dass kleine Vereine auf ehrenamtliche Helfer angewiesen sind. Ohne sie wäre es unvorstellbar, einen Verein aufrecht zu erhalten. Es geht nur gemeinsam!