Musik ist mehr als nur Noten lesen. | Foto: bilderbox.com

Bismarck-Gymnasium Karlsruhe

Auf den richtigen Ton gestimmt

In der Durlacher Altstadt liegt die Musikakademie Diapason. Diapason, aus dem Griechischen übersetzt „Oktave“, ist eine Musikakademie für Kinder und Jugendliche zwischen drei und 18 Jahren. Dort kann man schon in frühen Jahren die Kunst des Musizierens auf verschiedenen Streichinstrumenten, also Geige, Bratsche und Cello, erlernen. Die Musikakademie ist ein Familienunternehmen. Zwei Generationen, sechs Lehrerinnen und Lehrer unterrichten dort ungefähr 65 Schüler. Diapason arbeitet eng mit der Musikhochschule zusammen und man kann sich dort auch auf sein Musikstudium vorbereiten lassen.

Ein anderer Ton in jedem Zimmer

Die Musikakademie besitzt zwei Räumlichkeiten, die beide in der Zunftstraße in Durlach liegen. Zum einen ein Fachwerkhäuschen in einem idyllischen Hinterhof, in dem viele Zimmer über zwei Etagen zum Unterrichten zur Verfügung stehen. Jeder Lehrer besitzt ein eigenes Unterrichtszimmer und es stehen auch Flügel und Klaviere für Proben mit einer begleitenden Pianistin oder einem Pianisten bereit. Die gesamte Akademie ist liebevoll eingerichtet, es hängen Bilder von früheren Konzerten an den Wänden, Tipps zum Musizieren und Komponieren. Gleich beim Eintreten herrscht eine warmherzige und angenehme Atmosphäre.

Die zweite Räumlichkeit ist das Kinesis Talentstudio, das nur ein paar Meter entfernt von der Akademie liegt und eine musikalische Früherziehung ab drei Jahren anbietet. Kinder gleichen Alters treffen sich einmal die Woche zur gemeinsamen Kinesisstunde. Kinesis bedeutet übersetzt Bewegung und man lernt dort verschiedene Dinge rund um das Musizieren. Den Kleineren werden durch Spiele oder lustige Aufgaben die Grundlagen der Musik nahegebracht und man lernt von Beginn an die bunte Tonleiter mit ihren Intervallen und Liedern kennen. Zur Veranschaulichung dieser Tonleiter steht eine große, bunt angemalte Leiter im „Kinesisraum“, viele weitere Materialien warten auf ihre Verwendung.

Für das Leben lernen

Doch Kinesis trägt nicht nur zum Erlernen eines Musikinstrumentes bei, sondern fördert auch die Gesamtentwicklung, da man sich auch oft über wichtige Dinge oder Probleme aus dem Alltag unterhält. Es ist alles bunt und kindgerecht gestaltet. Man singt oder spielt beispielsweise Kanons, komponiert kleine Stücke oder darf Rhythmen improvisieren. Die Gruppe besteht meistens aus vier bis neun Schülerinnen oder Schülern und einem Lehrer/einer Lehrerin. Da die meisten Schüler schon in sehr jungem Alter der Akademie beigetreten sind, herrscht ein großes Vertrauen, sowohl unter den Schülern, als auch zwischen den Lehrern und den Schülern.

Auf der Bühne

Die Musikakademie bietet außerdem einmal pro Jahr, zusätzlich zu den zwei kostenlosen Konzerten in der Karlsburg sowie zwei Elternvorspielen, eine beeindruckende Matinee an. Dort wird ein selbstverfasstes Theaterstück kombiniert mit Musik aufgeführt, bei dem alle Kinesiskinder mitwirken. Die Kombination aus Theater und Musik ist originell und alle Kostüme sind selbstgenäht.

Die Schülerinnen und Schüler erhalten, wenn man das volle, sehr intensive Angebot wahrnimmt, zweimal in der Woche eine Dreiviertelstunde Einzelunterricht, einmal Kinesisgruppe und, wenn man etwas älter ist, auch noch einmal pro Woche Orchester und Theorie.

Für mich als Schülerin dieser Musikakademie Diapason ist es immer ein sehr schönes Gefühl bei den Auftritten und Konzerten mitgewirkt zu haben, auch wenn der Weg sich bis dahin manchmal als sehr steinig erweist. Diese Konzerte zeigen mir, dass ich viel erreicht habe mit meiner Geige. Rückblickend verbinde ich mit Diapason viele positive Eindrücke und schöne Erinnerungen, nicht zuletzt durch die engen Freundschaften, die ich in meinen mittlerweile zehn Jahren als Mitglied bei Diapason geschlossen habe und die schon viele Jahre bestehen.

Jara Jost | Klasse 9b
Bismarck-Gymnasium Karlsruhe