Mit dem Begriff Familie verbinden viele Menschen Harmonie, Tradition, Wärme, Geborgenheit, Schutz und Lebenssinn. | Foto: Adobe Stock

Markgraf-Ludwig-Gymnasium

Familie – etwas ganz besonderes

Heute mache ich ein Interview mit meinen Eltern Victoria und Waldemar und werde sie über verschiedene Dinge fragen aus dem Bereich Familie.

Was bedeutet für Euch Familie?

Victoria: Familie ist für mich ein und alles! Was ganz Besonderes und sie muss man schätzen, denn niemand ersetzt dir eine echte Familie.

Waldemar: Für mich ist es auch alles, denn ich bin mit allen meinen Familienmitgliedern aufgewachsen und sie haben mir so viel beigebracht und waren für mich immer da.

Welche lustigen oder schönen Erinnerungen habt ihr noch von früher, die euch am besten im Kopf und Herz geblieben sind?

Victoria: Ich habe noch ganz gut in Erinnerung, wie ich meiner Mutter zum Geburtstag gratuliert habe. Wir haben im Garten ein Geburtstagsvideo gedreht und ich bin im Video dann weggegangen und tauchte auf der Geburtstagsfeier von meiner Mutter in Russland mit Blumen auf, um ihr zu gratulieren und alle waren geschockt, guckten mich mit großen Augen an …

Wo hast du dann die Tage übernachtet oder kamst du an dem Tag auf die Geburtstagsfeier, als du nach Russland gekommen bist?

Victoria: Nein, ich bin ein paar Tage früher gekommen und musste mich bei meiner Freundin und meiner Schwester im kleinen Hotelzimmer verstecken, damit mich nicht nur meine Mutter nicht sieht, sondern auch die Geburtstagsgäste.

Waldemar, welche Erinnerungen hast du an deine Familie?

Waldemar: Acchhh, das Schönste war, als ich mit allen meinen Geschwistern und mit meinen Eltern im Urlaub war …

War es, als du noch klein warst?

Waldemar: Ne (lacht), das war vor ungefähr vier Jahren, da waren wir in Italien, in Rom. Wir hatten alle ein kleines Häuschen und das war nicht weit weg vom Strand. Die  Sonnenaufgänge und -untergänge – alles war einfach fantastisch und wir hatten alle viel Spaß, aber am letzten Tag hat es angefangen zu regnen und in dieser Zeit waren wir in der Stadt und haben uns diese Regenjacken, sagen wir es jetzt mal so (lacht) aus Plastik gekauft, und konnten ruhig spazieren.

Habt ihr Geschwister, wenn ja wie viele?

Victoria: Also ich kenne nur drei meiner Geschwister, den Rest nicht, weil meine Eltern haben sich getrennt und hatten dann nur mich und anschließend haben sie noch andere Kinder mit einem anderen Partner bekommen, deshalb kenne ich kaum jemanden, aber ich weiß, dass ich noch welche habe. Der  Vater von meiner Halbschwester ist gestorben als sie noch ganz klein war.

Mit wem bist du ganz gut im Kontakt, Mama?

Victoria: Also ich bin sehr eng mit meiner Halbschwester aus Russland verbunden, wir machen uns keine Gedanken darüber, dass wir Halbgeschwister sind .

Und bei dir, Papa?

Waldemar: Ich habe nur zwei ältere Brüder. Bin der Jüngste. Wir verstehen uns sehr gut, aber die zwei Älteren reden seit einem Streit schon ein paar Jahre nicht mehr.

Für deine Eltern und für dich ist es bestimmt sehr traurig. Wie ist es dann mit den Geburtstagsfeiern? Feiert ihr alle zusammen oder dann einzeln?

Waldemar: Ich und meine Eltern und mein ganz ältester Bruder sprechen uns immer ab wann wir uns bei denen treffen können, damit der andere Bruder nicht an dem selben Tag kommt Ich finde es sehr blöd.

Dann kommen wir schon zum Ende und die letzte Frage für heute, würdet ihr mal eure Familien, also von jeder Seite, alle zusammenbringen und eine große Party schmeißen? Also mit Ausnahme der Familienteile, die sich nicht verstehen.

Waldemar: Ja, das wär bestimmt sehr schön, aber sehr teuer (lacht). Das wären dann über 60 Leute, man hat dann gar keinen Überblick, wer überhaupt da ist, aber ich denke, es wäre schön, weil alle sich kennenlernen könnten .

Victoria: Ja, wie er schon gesagt hat, das wäre sehr chaotisch, aber eigentlich voll cool.

Valeria Kharitonova | Klasse 9c
Markgraf-Ludwig-Gymnasium Baden-Baden