Mit dem Begriff Familie verbinden viele Menschen Harmonie, Tradition, Wärme, Geborgenheit, Schutz und Lebenssinn. | Foto: Adobe Stock

Markgraf-Ludwig-Gymnasium

Familie: Emotionaler als je zuvor

Die Frage stellt sich, was Familie früher mal bedeutet hat und wie diese sich verändert hat beziehungsweise was dies heutzutage bedeutet. Darüber diskutieren viele Menschen. Zum einen haben viele unterschiedliche Klischees von Familien im Kopf, zum anderen sind sie nicht alle gleicher Meinung.

Hinter dem Begriff Familie stecken viele Facetten, wie zum Beispiel Harmonie, Tradition, Wärme, Geborgenheit, Schutz und Lebenssinn. Für manche Menschen ist sie sehr wichtig und etwas ganz Besonderes.

Familienmodelle sind vielfältiger geworden

Die traditionelle Familie wie wir sie aus dem 19. Jahrhundert kennen, die aus einer Ehe mit Frau und Mann und dem dazugehörigen Kind besteht, gibt es bei uns nicht mehr oft. Doch heutzutage ist es egal ob verheiratete oder unverheiratete Paare, Alleinerziehende oder gleichgeschlechtliche Paare mit Kind eine Familie bilden (Patchwork), denn noch nie waren die Familienmodelle so vielfältig.

Die Auflösung des traditionellen Familienmodells hat keinerlei Folgen für die Bedeutung der Familie. Gerade durch die unterschiedlichen Familien und freien Entscheidungen wie man leben möchte, gewinnt die Familie vor allem emotional enorm an Bedeutung.

Rollenbilder existieren noch immer

Im Gegensatz zu früher haben sich die Rollenbilder von Mann und Frau in dem letzten Jahrhundert oftmals kaum verändert. Nach wie vor obliegt die Hauptzuständigkeit für die Pflege und Erziehung der Kinder meistens der Frau. Deshalb schränken die meisten Mütter ihre Erwerbstätigkeit während dieser Zeit ein.

Der Mann hingegen trägt oft weiterhin als Ernährer die Hauptverantwortung für die materielle Versorgung der Familie. Oft wird gesagt und auch erwartet, dass die Väter sich mehr in die Hausarbeit einbringen sollen. Durch die Veränderung des Elterngeldmodells ist es heutzutage auch den Vätern möglich, bei weniger Lohnfortzahlung Elternzeit zu beantragen, um sich somit um die Erziehung der Kinder zu kümmern.

Hier findet jetzt ein Traditionswechsel der Familienmodelle statt. Die Vaterrolle wird emotionaler denn je, die Mutter hat damit die Möglichkeit, ihren Beruf weiterhin auszuüben. Somit kommt es zu einer Veränderung der Familienstruktur und dem Ende der Familientradition.

Emilia Valasek | Klasse 9b
Markgraf-Ludwig-Gymnasium Baden-Baden