Übergabe der ZiSch-Urkunde an Emilia Kälber von der Christlichen Schule Hardt. ZiSch 20/21 erster Preis in der Kategorie "Hobby"
Über ihre Urkunde für den besten Beitrag in der Kategorie Hobby freut sich die Jugendliche Emilia Kälber (vorne, Mitte) zusammen mit Lehrkräften und ihrer Klasse. Für die Klassenkasse gab es obendrauf noch 100 Euro. | Foto: Holger Keller

Christliche Schule Hardt

Freude bei jungen Zeitungsmachern

Applaus brandet auf im Klassenraum der G10 an der Christlichen Schule Hardt. Endlich, nach den Sommerferien nun, gab es die lange erwartete Übergabe der Urkunde an Emilia Kälber. Die Klasse hat im vergangenen Schuljahr am BNN-Projekt „Zeitung in der Schule“ (Zisch) teilgenommen. Emilias Artikel wurde von Lesern und einer Jury aus Redaktionsmitgliedern als einer der Siegertexte ausgewählt. BNN-Redakteur Holger Keller besuchte die Klasse. Die Urkunde gab es für die erfolgreiche Autorin. Darüber hinaus hat aber die ganze Klasse einen Grund, sich zu freuen: 100 Euro für die Klassenkasse gab es noch oben drauf. Schulleiter Ulli Hautzinger und die Klassenlehrerin Anna-Lisa Meinhart nahmen das Geld entgegen.

Emilia Kälber gewinnt mit ihrem Beitrag Geld für die Klassenkasse

Gemeinsam sei durch das Projekt viel erreicht worden, sagt Hautzinger. „Im Klassenverbund wurde gerade zu Beginn von Zisch viel über mögliche Themen gesprochen“, so der Schulleiter. So sei eine Diskussion über die bestmögliche Aufbereitung des Artikels entstanden. Nicht nur das Besprechen des Inhalts war somit Teil des Unterrichts. „Wir haben gemeinsam auch über die bestmögliche Aufmachung des Themas auf einer seiner Seite gesprochen“, sagt Hautzinger.

Der Schulleiter weiß, wie wichtig es für Schüler ist, sich ein Bild von der Welt zu machen: „Viele holen sich die Nachrichten im Internet, auf Google.“ Die Schule unterstützt die Jugendlichen dabei, sich Gedanken über das aktuelle Geschehen auf der Welt zu machen.

Sechs Themen standen bei „Zisch 2020/21“ zur Auswahl. „Wie Corona unser Leben bestimmt“, „Wie Familien heute zusammenleben“, „Wie künstliche Intelligenz unser Leben verändert“, „Was meine Schule so besonders macht“ und „Warum ich das schönste Hobby habe“. Unter der Rubrik „Kreative Fotos und Videos“ konnten die Schüler auch andere Medien statt des klassischen, geschriebenen Texts verwenden.

Emilia Kälbers Text stand unter der Rubrik „Warum ich das schönste Hobbby habe.“ Die Autorin beschreibt im Artikel den kreativen Umgang mit dem Smartphone als Kamera, wie sie Motive bei Ausflügen für sich entdeckt und wie mit Perspektivwechseln und Filtertechniken ganz neue Bilder entstehen – per Bearbeitung auf dem PC auch Collagen.

Holger Keller