ZiSch | Werner-von-Siemens-Schule Karlsruhe | Klasse 8b
Schatz gefunden: Im Logbuch können Entdecker ihre Unterschrift eintragen. Der Schatz darf ausgetauscht werden. | Foto: dpa

Werner-von-Siemens-Schule

Moderne Schatzsuche, Radfahren und Zeit für Freunde

Marcel Schätzel | Klasse 8b
Werner-von-Siemens-Schule Karlsruhe

Mit dem GPS-Gerät auf Tour

Mein liebstes Hobby ist Geocaching, eine moderne Art der Schnitzeljagd oder Schatzsuche, weil es viele Möglichkeiten gibt, dieses Hobby zu betreiben. Cachen kann man auf der ganzen Welt, sowohl am Tag als auch in der Nacht. Manchmal läuft man wilden Tieren über den Weg wie zum Beispiel Wildschweinen, Rehen, Hirschen oder Füchsen und vielen mehr. Mir macht es Spaß, weil es in der Natur stattfindet und immer wieder eine neue Herausforderung ist, den Cache zu finden.

Auf der Internetplattform der Geocaching-Gemeinschaft ist man mit einem Nickname (einem Fantasienamen) registriert. Caches kommen in verschiedenen Größen vor. Es ist mindestens ein Logbuch, meistens auch ein Tauschgegenstand darin. In dem Logbuch trägt man sich mit seinem Nicknamen und dem Funddatum ein. Meistens verbinden wir das Geocachen mit einer Wanderung, manchmal sogar mit einer Übernachtung unter freiem Himmel.

Zum Geocachen braucht man kein bestimmtes Alter, man benötigt jedoch eine technische Grundausrüstung. Man sollte zumindest einen Kompass besitzen, besser aber ein GPS-Gerät. In den meisten Smartphones ist bereits ein GPS-Modul eingebaut, sodass sich dieses Gerät mit der richtigen App hervorragend zum Einstieg nutzen lässt. Caches sind überall auf der Welt aufzufinden. Es gibt bereits einen auf der internationalen Raumstation ISS, wobei die Chancen diesen zu finden für die meisten von uns sehr gering sind. Auf der Erde nutzen wir zum Geocachen unsere Beine, die Fahrräder, das Motorrad oder das Auto. Da es auch Ziele auf oder unter Wasser gibt, waren wir auch schon mit dem Schlauchboot unterwegs. Mittlerweile sind wir seit vier Jahren mit diesem Hobby aktiv und ein Ende ist noch nicht in Sicht.

Maximilian Hoffmann | Klasse 8b

Die Mobilität mit dem Fahrrad ist hilfreich im Alltag

Ich finde Fahrrad fahren ist das schönste Hobby, weil man draußen an der frischen Luft ist und  Umwelt schonend fährt, da man keinen CO2 -Ausstoß hat. Außerdem wird oder bleibt man fit. Mit dem Fahrrad kann man Kurz- oder Langstrecken fahren, außerdem ist man flexibel.

Ich finde gut, dass es verschiedene Fahrräder gibt, zum Beispiel das Rennrad oder das Mountainbike, das ich selber fahre. Außerdem gibt es viel Zubehör für das Fahrrad, wie den Elektromotor oder den Fahrradanhänger, in dem man den Einkauf oder das benötigte Picknick-Zubehör transportieren kann. Man kann mit dem Fahrrad zur Schule oder zur Arbeit fahren. Ich könnte nicht ohne Fahrrad leben, weil man sonst andere Verkehrsmittel benutzen müsste.

Can Aktas | Klasse 8b

“Uns fällt immer etwas Neues ein”

In diesem Bericht werde ich erzählen, warum ich das beste Hobby habe. Ich finde, mein Hobby ist das schönste Hobby, denn bei meinem Hobby hänge ich einfach nur mit meinen Freunden ab oder wir gehen essen. Das Gute an meinem Hobby ist, uns fällt immer wieder etwas Neues ein, was wir machen können. Die meisten Sachen, die wir zusammen unternehmen, fallen uns meistens spontan ein und, wenn ich ehrlich sein soll, finde ich es noch besser als geplante Sachen.  Und außerdem spielen wir nicht nur, sondern lachen nebenbei noch viel.

Ich hoffe, ich habe dieses Hobby noch lang, denn es macht sehr viel Spaß und ich finde, durch dieses Hobby kann man sehr vieles lernen und entdecken. Ich hoffe, ich konnte sehr gut begründen, warum ich mein Hobby am schönsten finde.