Gemeinsam zelten macht allen Pfadfindern Spaß | Foto: bilderbox.com

Humboldt-Gymnasium

Pfadfinder: Das schönste Hobby überhaupt!

Wenn Leute das Wort “Pfadfinder” hören, denken sie oft an das Klischee der Pfadfinder, die von Türe zu Türe laufen und Kekse verkaufen. Oder an Pfadfinder, die für jede Kleinigkeit ein Abzeichen bekommen. Einige könnten sogar denken, dass es doch gar keine Pfadfinder mehr gibt. Doch das ist falsch, sogar gewaltig.

Pfadfinder gibt es auf der ganzen Welt

Pfadfinder sind die größte Jugendbewegung auf der ganzen Welt mit mehr als 50 Millionen Mitgliedern in fast allen Ländern. In Deutschland gibt es ca. 250.000 Pfadfinder organisiert in verschiedenen Verbänden. Es gibt zum Beispiel den VCP (Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder) der, wie der Name schon sagt, christlich geprägt ist. Es gibt aber auch den BdP (Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder e.V.), welcher interkonfessionell ist und noch drei weitere Verbände. Die fünf größten Verbände sind in einem deutschen Ringverband zusammengeschlossen, dem RdP (Ring der Pfadfinderinnen & Pfadfinder).

Den meisten Spaß am Pfadfindersein hat man auf jeden Fall bei den Ferienlagern. Man ist mit seiner Gruppe auf einem Zeltplatz und hat einfach sehr viel Spaß mit Brettspielen, Programm und natürlich leckerem Essen. Manchmal gibt es auch größere Veranstaltungen, zu denen Pfadfinder aus ganz Deutschland kommen.

Ein ganz besonderes Ferienlager

Das Ferienlager, das mir am meisten Spaß bereitet hat, war das „World Scout Jamboree”. Es findet alle vier Jahre in einem anderen Land der Welt statt. “Mein” Jamboree war 2019 in Nord Amerika. Bei diesem Jamboree kommen Pfadfinder aus der ganzen Welt an einem Platz zusammen, tauschen sich aus und haben Spaß miteinander. Das Jamboree ist für Pfadfinder im Alter von 14-18 Jahren gedacht und deswegen kann jeder Pfadfinder nur einmal in seinem Leben als Teilnehmer auf ein solches Ereignis. Das nächste Jamboree findet 2023 in Südkorea statt.

Es lohnt sich

Natürlich kostet so ein Aufenthalt dann auch etwas mehr Geld als der übliche Beitrag für ein Wochenende. Das ist es aber auf alle Fälle wert! Der Jahresbeitrag ist auch sehr niedrig und liegt bei meinem Pfadfinderstamm bei 50 Euro pro Jahr für das erste und 30 Euro für das zweite Kind.

Keine Sorge, um Pfadfinder zu sein, braucht es keine besonderen Voraussetzungen! Schau einfach mal nach einer Gruppe in deiner Nähe und mach bei einer ersten Gruppenstunde mit.

Cedric Heinrich| Klasse 10a
Humboldt-Gymnasium