ZiSch | Blanc-und-Fischer-Schule Sulzfeld | Klasse 8a
Blanc-und-Fischer-Schule, Klasse 8a | Foto: Blanc-und-Fischer-Schule

Blanc-und-Fischer-Schule

“Die Schüler helfen sich gegenseitig”

Daniel Plate, Ferhat Oruc | Klasse 8a
Blanc-und-Fischer-Schule Sulzfeld

Auf Noten wird zunächst verzichtet

Unsere Schule ist eine Gemeinschaftsschule, in der alle Schüler mit unterschiedlichen Niveaustufen in der gleichen Klassenstufe, unterrichtet werden und auch die Klassenarbeiten können auf verschiedenen Niveaustufen geschrieben werden. Auf der Gemeinschaftsschule unterstützen nicht nur die Lehrer die Schüler, sondern die Schüler geben sich auch gegenseitig Hilfestellung. Dadurch wird das selbständige Arbeiten gefördert. Die schwächeren Schüler werden unterstützt. Jeder Schüler kann seine Arbeitsweise und das Lerntempo selbst bestimmen. Auf Noten wird zunächst verzichtet.

Erst ab der achten Klasse werden wieder Schulnoten vergeben. Dafür bekommt man ausführliche Lernentwicklungsberichte. Es gibt ein Logbuch, das uns das ganze Schuljahr begleitet. Im Logbuch gibt es einen Logbuchfahrplan, eine Notfallkontaktliste, Merkblätter für die Eltern, die Schulordnung, Regeln der Schule, SOL-Regeln (Selbstorganisiertes Lernen), Maßnahmenkatalog, Entschuldigungen für das Fehlen in der Schule, Gesprächseinladungen, Mitteilungen, Leistungsrückmeldungen, Lernjobs, Vorbereitung auf ein Coaching-Gespräch, erstes Coaching-Gespräch, zweites Coaching-Gespräch, die Stundenpläne, Vorbereitungen für den nächsten Tag und eine To-Do-Liste. Dort werden täglich unsere Arbeiten, die wir im Unterricht gemacht haben, aufgeschrieben. Am Ende jeder Woche wird eine kurze Rückmeldung der Lernbegleiter eingetragen, die von den Eltern unterschrieben werden.

Freizeit und Pause

Unsere Schule ist so besonders, weil wir jedes Jahr ein Soccerturnier machen und außerdem machen wir zu Weihnachten oder kurz vor den Sommerferien jedes Jahr eine Feier.

Ausstattung der Schule

Unsere Schule hat mehre Klassenzimmer zur Verfügung.

  1. Einen Inputraum in dem wir neuen Lernstoff erklärt bekommen.
  2. Ein Klassenzimmer, dort werden Arbeiten beziehungsweise Prüfungen, wie auch Lernjobs bearbeitet.
  3. Ein Foyer in dem Elternsprechtage, stattfinden, oder auch Infoabende.
  4. Die Sporthalle mit Mensa. In der Mensa wird unser tägliches Mittagessen vorbereitet und eingenommen.
  5. Im Ruheraum können die Schüler sich im Winter aufwärmen, etwas lesen oder sich ausruhen.