Ob Wellensurfen oder Windsurfen, der Umgang mit Brett und Segel ist nicht immer einfach. | Foto: bilderbox.com

Realschule Linkenheim

Allein auf dem Wasser

Surfen ist ein toller und einzigartiger Sport. Ob Wellensurfen oder Windsurfen, der Umgang mit Brett und Segel ist nicht immer einfach. Erst einmal muss man das Surfen mit Gleichgewichtsübungen lernen, was für Anfänger oft frustrierend sein kann. Jedoch darf man nicht aufgeben, denn surfen zu lernen ist es echt wert und es ist ein wirklicher Glücksmoment, wenn man den Wind im Segel spürt, sich mit dem Gabelbaum in der Hand zurücklehnen kann und auf dem Wasser ins Gleiten kommt.

Das Wetter entscheidet wohin

Zum Windsurfen braucht es aber nicht nur Übung, sondern auch das richtige Equipment. Es gibt grundlegende Dinge wie das Board an sich, mit Masten und unterschiedlich großen Segeln für verschiedene Windstärken, aber auch speziellere Teile wie ein Gabelbaum, an dem man sich festhält, oder ein Trapez zum Einhängen werden benötigt.

Doch nicht nur das Equipment, sondern auch das Wetter und die Windstärke spielen eine Rolle, weil man ohne guten Wind auch nicht fahren kann. Der große Vorteil am Surfen ist, dass es die perfekte Sommer Aktivität ist, da man sich sportlich im Freien bewegt und dabei viel Spaß hat, ohne dabei unter den Temperaturen zu leiden.

Langer Weg bis zum Surf-Profi

Doch der Sport bringt auch Nachteile mit sich, wie schon genannt, ist ein Surfer fast ausschließlich von Wind und Wetter abhängig. Dazu kommt noch, dass man, wenn es in kältere Regionen geht, einen Schutz gegen Kälte braucht, wie zum Beispiel Neoprenanzüge. Doch vom normalen Windsurfen auf dem Baggersee bis hin zum Surf-Profi im Meer mit extremen Windgeschwindigkeiten und riesigen Wellen ist es noch ein großer Schritt, der definitiv nicht einfach ist.

Auch wenn man auf dem Surfbrett alleine ist und Surfen nicht direkt ein Teamsport ist, macht es mit Freunden, Familie und im Verein doch mehr Spaß, als ganz alleine auf dem Wasser.

Sascha Zachmann | Klasse 9b
Realschule Linkenheim